menu

Donnerstag entscheidet der Rat über die Zukunft von Block 1

, 18. Februar 2019

Was mit Block 1 geschieht, ist eine der Fragen, die viele Menschen in Wehringhausen grad beschäftigt. Eine Entscheidung fällt der Rat der Stadt Hagen vermutlich in seiner Sitzung am Donnerstag, 21. Februar. Am heutigen Montag, 18. Februar, gibt es daher noch einmal eine Informationsveranstaltung im Saal der Paulusgemeinde.

Noch können sich die weitgehend leer stehenden Häuser von Block 1 in der Wintersonne wärmen. Geht es nach dem Willen der GWG, sollen sie schon bald verschwunden sein. (Foto: Jan Eckhoff)

Die GWG als Besitzerin möchte die Häuser zwischen Lange Straße, Ewaldstraße, Gustavstraße und Minervastraße – für die bereits von amtlicher Seite keinerlei Bedarf zum Denkmalschutz festgestellt wurde – gerne abreißen. Es soll Platz für eine große Kindertagesstätte, einen Lebensmitteldiscounter, Parkplätze und Grünflächen geschaffen werden.

Verschiedene Gruppen aus dem Stadtteil hingegen wollen lieber andere Nutzungen der Bebauung oder des Grundstücks erwirken. Zumindest fordern sie die Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens, in dem zunächst durch ein Gutachten festgestellt wird, ob die geplante Neubebauung überhaupt zulässig ist, sowie Mitspracherecht an den Planungen. Die GWG lehnt solche Maßnahmen bislang ab.

Die Infoveranstaltung am Montag, 18. Dezember 2019, beginnt um 19 Uhr im Saal der Paulusgemeinde, Borsigstraße 11. Sie trägt den Titel „Wie gehen wir mit dem Baukulturellen Erbe in Wehringhausen um?“ Eingeladen wurde von der „Gruppe Uni 50+“ und dem „Initiativkreis Wehringhausen“.




Stichworte:
, , ,



Autor_in:
Jan Eckhoff ist verantwortlicher Redakteur von wehringhausen.org und arbeitet auch sonst mit Texten, Bildern und Internetseiten. Er lebt schon fast sein gesamtes Leben in Wehringhausen.