menu

Erstes Wehringhauser Gesundheitsmagazin ab sofort kostenlos erhältlich

, 11. Dezember 2019

„Aktiv und gesund in Wehringhausen“ – mit diesem neuen Gesundheitsmagazin steht allen Menschen in Wehringhausen ab sofort ein gesammelter Überblick über Gesundheitskurse, Sportvereine, Ärzte, Apotheken sowie sozialer Treffpunkte in unserem Stadtteil kostenlos zur Verfügung. Das Magazin ist im Stadtteilladen Wehringhausen, Lange Straße 22, und in weiteren Geschäften entlang der Lange Straße erhältlich.

Jan Eckhoff und Malina König stehen vor dem Stadtteilladen und halten Magazine in den Hände.
Das Redaktionsteam Jan Eckhoff und Malina König präsentiert die erste Ausgabe des Gesundheitsmagazins „Aktiv und gesund in Wehringhausen“. (Foto: Gesundheitsamt, Stadt Hagen)

Der Wunsch nach einer Zusammenfassung aller Gesundheitsangebote im Stadtteil ergab sich nach einer Befragung der Bewohnerschaft nach gesundheitsförderlichen Bedürfnissen und Bedarfen für Wehringhausen im Rahmen des Hagener Gesundheitsförderungsprojekts „Integrierte kommunale GEsundheitsförderung WehrINghauseN“ (GEWINN). Zunächst wurden möglichst viele bestehende Angebote zusammengetragen, um eine Übersicht über zukünftige und noch fehlende Maßnahmen zu erstellen.

Da die Veröffentlichung der Angebote ausschließlich über eine freiwillige Beteiligung erfolgte, erhebt das Magazin keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollten Informationen fehlen, können sich betreffende Personen oder Institutionen per E-Mail an Malina König, Sachbearbeiterin des Projekts „GEWINN“, unter malina.koenig@stadt-hagen.de wenden. 

In dem von den Landeskrankenkassen in Nordrhein-Westfalen geförderten Präventionsprojekt sollen durch die Vernetzung unterschiedlicher Akteurinnen und Akteure im Stadtteil anregende und aufklärende Angebote zur Gesunderhaltung der Menschen in Wehringhausen verankert werden.

Das Titelmotiv des Magazins wurde vom gemeinnützigen Verein „Kunst vor Ort“ erstellt. 

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Hagen




Stichworte:
, , ,



Autor_in:
Bei diesem Artikel handelt es sich um eine höchstens geringfügig bearbeitete Pressemitteilung. Die Quelle steht unterhalb des Textes.