menu

Veranstaltungsverbote und Schulschließungen: Die Wehringhauser Woche

, 13. März 2020

Hallo liebe Wehringhausenden,

eigentlich gibt es in dieser Woche ja nur ein Thema: Das neue Coronavirus SARS-CoV-2 und die von ihm ausgelöste Krankheit Covid-19.

Die Stadt Hagen hat alle Veranstaltungen im Stadtgebiet verboten, in Busse darf nur noch hinten eingestiegen werden. Durch die NRW-Landesregierung wurden heute Nachmittag weitreichende Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung, insbesondere der Risikogruppen, bekanntgegeben:

  • Ab Montag werden alle Schulen und Kitas in Nordrhein-Westfalen bis zum Ende der Osterferien (19. April) geschlossen.
  • Unternehmen sollen Kredite bekommen können, um Einnahmeausfälle zu überbrücken. Für Kultureinrichtungen sollen Hilfen geprüft werden.
  • Ein neuer Krisenstab auf Landesebene wird eingerichtet, um Maßnahmen mit der Bundesregierung zu besprechen und die medizinischen Krisenzentren zu entlasten.
  • Ministerpräsident Armin Laschet bittet die Bevölkerung, soziale Kontakte und Reisen wenn möglich zu unterlassen, um so die Schwächeren in der Gesellschaft zu schützen.

Bitte passt auf euch auf – einen kleinen Appell zu mehr sozialem Miteinander lest ihr weiter unten in meinem Schlusswort.


Bahnhofshinterfahrung eröffnet

Am vergangenen Sonntag konnte die Bahnhofshinterfahrung zu Fuß und mit dem Rad erkundet werden. (Foto: Jan Eckhoff)

Am heutigen Freitag wurde endlich die Bahnhofshinterfahrung für den Verkehr freigegeben. Der Festakt wurde aber zum Schutz vor dem Coronavirus abgesagt.

Hoffen wir mal, dass die neue Straße nun auch für eine tatsächliche Verkehrsentlastung im Viertel sorgt und der Durchgangsverkehr aus Haspe, Gevelsberg und Ennepetal nicht mehr zwangsläufig die Buschey- und Eugen-Richter-Straße nimmt.


Bauwagen am Ruheforst aufgebrochen

Bei dem Einbruch am Ruheforst wurde der Bauwagen stark beschädigt. (Foto: Polizei Hagen)

Zwischen Dienstag, 10.3., um etwa 14.45 Uhr und Mittwochmorgen sind Unbekannte in einen Bauwagen auf dem Gelände des Ruheforst am Kuhlerkamp eingebrochen. Es wurde ein Fenster herausgebrochen, eine Zwischenwand zerschlagen und das Wageninnere durchwühlt. Die Polizei bittet um Hinweis unter Tel. 02331 / 986 2066.


Termine

Heute um 14.30 Uhr hat die Stadt Hagen sämtliche Veranstaltungen im Stadtgebiet untersagt.

Einzige Ausnahme: Private Feiern bis 100 Personen. Das soll eine Ausbreitung des Coronavirus zumindest soweit verlangsamen, dass das Gesundheitssystem nicht überlastet wird und Risikogruppen (alle älteren Menschen, aber auch Personen mit bspw. Asthma, Immunschwäche, Krebs, Diabetes …) geschützt werden.

Natürlich sind die Absagen von Veranstaltungen eine ernsthafte Bedrohung für Künstler*innen, ihre Agenturen und die Veranstaltungsorte. Und während zwar für Unternehmen bereits Rettungspakete ersonnen werden, stehen viele Kreative alleine da. In dem Zusammenhang solltet ihr eventuell überlegen, ob ihr bei einer Veranstaltungsabsage wirklich euer Eintrittsgeld zurückverlangt. Außerdem könnt ihr diese Petition zeichnen, die eine Unterstützung für Freiberufler*innen aus der Kreativbranche fordert:

openpetition.de/!CoronaHilfe


Zum Schluss

Viele Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 nerven vielleicht – doch wir müssen nun an den Schutz unserer Eltern, Großeltern und anderer besonders bedrohter Menschen denken.

Bitte helft in den nächsten Tagen den Menschen um euch herum, die besonders betroffen sind. Wenn ihr selbst zu keiner Risikogruppe gehört, bietet älteren Nachbar*innen an, für sie mit einzukaufen. Helft euch gegenseitig bei der Betreuung von Kindern, deren Schulen und Kitas geschlossen wurden. Teilt eure gehamsterten Vorräte mit denen, die im Supermarkt nichts mehr bekommen haben.

Wenn wir alle zusammenhalten, dann kommen wir auch gut durch diese Krise.


Passt auf euch und euer Umfeld auf!

Jan Eckhoff


Den Wochrückblick kannst du auch in dein E-Mail-Postfach bestellen!




Stichworte:
, , ,



Autor_in:
Jan Eckhoff ist verantwortlicher Redakteur von wehringhausen.org und arbeitet auch sonst mit Texten, Bildern und Internetseiten. Er lebt schon fast sein gesamtes Leben in Wehringhausen.