menu

Am Wochenmarkt wird noch längere Zeit kein Altglas und Altpapier gesammelt – HEB will anderen Standort ausbauen

, 25. Juni 2020
Anfang März konnte man trotz Baustelle am Wochenmarkt noch Altpapier und -glas abgeben. Die Sammlung wurde im Zuge der Corona-Pandemie eingestellt. (Foto: Jan Eckhoff)

Fast überall ist mittlerweile wieder eine gewisse Normalität eingekehrt. So findet der Wochenmarkt in Wehringhausen schon seit genau einem Monat wieder an der Bismarckstraße statt. Und auch bei der Abfallentsorgung ist vieles wieder wie gewohnt – etwa haben die Wertstoffhöfe des Hagener Entsorgungsbetriebes (HEB) mittlerweile längst regulär geöffnet.

Nur scheinen diese beiden Einrichtungen zusammen nicht zu funktionieren. Denn die beliebte Sammlung von Altglas und -papier am Wilhelmsplatz, die Mitte März eingestellt wurde, wird auch weiterhin und noch längere Zeit nicht stattfinden. Das bestätigte mir der HEB heute auf Nachfrage.

HEB wartet Schulanfang ab

„Aus unserer Sicht halten wir die Wiederaufnahme der Sammlung aktuell noch für verfrüht, weil niemand vernünftig einschätzen kann, wie die Pandemie weitergeht“, so Winfried Sasse, Bereichsleiter Entsorgung beim HEB. Das städtische Tochterunternehmen wolle erst abwarten, welche Auswirkungen die Ferienzeit mit Urlaubsreisen und der darauf folgende Schulbeginn im Regelbetrieb haben werden.

„Wir halten es für unvernünftig, die Sammlung zu starten und nach kurzer Zeit aufgrund einer negativen Entwicklung wieder einzustellen,“ so Sasse weiter. „Da wird es besser sein, eine stabile Entwicklung abzuwarten, zumal die Baumaßnahmen vor Ort auch noch nicht abgeschlossen sind.“

Zur zeitlichen Einordnung: Die Bauarbeiten am Wilhelmsplatz laufen bereits seit Juni 2019, eine Sammlung am Markt war dennoch bis März 2020 möglich. Der Umbau soll voraussichtlich im Juli beendet sein, die Sommerferien gehen bis 11. August. Eventuelle Auswirkungen des dann beginnenden Schulbetriebs auf das Infektionsgeschehen können frühestens nach einigen Wochen erfolgen.

Containerstandort Pelmkestraße wird ausgebaut

Allerdings hat Winfried Sasse auch eine positive Nachricht für die Menschen im Viertel. Zumindest für die, die wenigstens einigermaßen mobil sind und die Steigungen bis zum Dreiecksplatz bewältigen können: „Wir werden demnächst den Containerstandort an der Pelmkestraße ausbauen und einen weiteren Container für Altpapier dort aufstellen. Wir hoffen, dass diese Maßnahme die Altpapierentsorgung im Quartier ein wenig erleichtert.“


Korrektur: In einer ersten Version des Artikels hieß es, die Bauarbeiten am Platz würden seit Sommer 2018 laufen. Korrekt ist, dass diese am 17. Juni 2019 begonnen haben. Im Juli 2018 wurde das alte Trafohaus abgerissen.


Verwendete Quellen:

  • Eigene Recherche vor Ort
  • Antwort des HEB auf eine Anfrage
  • Pressemitteilungen der Stadt Hagen
  • Internetseite des QM Wehringhausen




Stichworte:
, , , , , , , , ,



Autor_in:
Jan Eckhoff ist verantwortlicher Redakteur von wehringhausen.org und arbeitet auch sonst mit Texten, Bildern und Internetseiten. Er lebt schon fast sein gesamtes Leben in Wehringhausen.