Wie Wehringhausen zu Klein-Paris wurde oder eben auch nicht, je nachdem, was man sieht, und was man sehen will

28. April 2018
„Es ist dunkel“, dachte Wilhelm bei sich, und lachte. „Natürlich ist es das.“ Er schaltete die Taschenlampe seines Handys ein und dachte an den seltsamen, dünnen Mann in seiner Uniform (Epauletten links, Epauletten rechts, dazwischen eine Menge seltsam anmutender Orden, verteilt auf einer schmalen Brust), den er nachts zuvor in einer Eckkneipe mit zu wenigen […] Mehr lesen.