Muster ohne Wert – Ein Bericht vom ersten „Hagener Kulturtreffen“ im KuZ Pelmke

11. November 2018
Am vergangenen Samstag, dem 10.11.2018, fand im Kulturzentrum „Pelmke“ das erste „Hagener Kulturtreffen“ zur Thematik „freie Kulturzentren“ (in Hagen erhalten der Hasper Hammer, das Kultopia, die Pelmke und der Werkhof eine kommunale Förderung) statt. Die Ankündigung „Soziokulturelle Zentren, Zukunftswerkstatt oder Auslaufmodell?“ ließ auf rege Diskussionen hoffen, diese aber blieben aus. Woran das liegt, liegt auf […] Mehr lesen.

Wie Wehringhausen zum deutschen Liverpool wurde oder eben auch nicht, je nachdem, was man sieht, und was man sehen will

11. Oktober 2018
  „Connard stupide“ fluchte John, der wie immer etwas blasiert daher kam, „da hat mir gestern so ein Erbshirn eine Schramme in meinen Panamera gefahren, als ich Julian zur Janusz-Korczak gebracht habe“. Paul schaute so betreten drein, wie es ihm in diesem Moment möglich war. „Helter Skelter“ flüsterte er, und tastete mit dem Fuß vorsichtig […] Mehr lesen.

Auf dem Turm des Sekretärs

4. September 2018
Dies ist der erste Teil einer Geschichte des Wahl-Wehringhausers Louis Fabu über eine vorstellbare, aber fiktive Zukunft unseres Viertels. Inspiriert wurde sie vom Roman "Walkaway" von Cory Doctorow, einer "optimistischen Katastrophengeschichte". Mehr lesen.

Wehringhausen – eine architekturgeschichtliche Kurzbeschreibung

30. Juni 2018
Seit Wehringhausen 1876 zu einem Teil der Stadt Hagen wurde, hat sich im Viertel architektonisch viel verändert. Die rasante Entwicklung des Stadtteils in der Zeit von 1880 bis 1930 hat zahlreiche herausragende Baudenkmäler hinterlassen. Hagens offizieller "Stadtheimatpfleger", der Journalist und Historiker Michael Eckhoff, hat für uns einen einen architekturgeschichtlichen Blick auf die Entwicklung Wehringhausens geworfen. Mehr lesen.

Freiluft-Kino im Pelmke-Hof

17. Juni 2018
Der Sommer in Wehringhausen nähert sich mit großen Schritten. Natürlich darf im Reigen der Freiluftveranstaltungen auch das Open-Air-Kino an der Pelmke nicht fehlen. Es findet wie üblich an den sechs Freitagen in den Sommerferien statt. Mehr lesen.

Wie Wehringhausen zu Klein-Paris wurde oder eben auch nicht, je nachdem, was man sieht, und was man sehen will

28. April 2018
„Es ist dunkel“, dachte Wilhelm bei sich, und lachte. „Natürlich ist es das.“ Er schaltete die Taschenlampe seines Handys ein und dachte an den seltsamen, dünnen Mann in seiner Uniform (Epauletten links, Epauletten rechts, dazwischen eine Menge seltsam anmutender Orden, verteilt auf einer schmalen Brust), den er nachts zuvor in einer Eckkneipe mit zu wenigen […] Mehr lesen.