Worum geht es?

Im Rahmen einer Stadtteilkonferenz bildete sich 2017 eine Arbeitsgruppe und hat unter breiter Beteiligung einen Wertekanon entwickelt. Dieser »Wehringhausen-Codex« stellt eine Basis für das Zusammenleben im Viertel und das Selbstverständnis unseres Stadtteils dar.

Der Text wurde von Faten Alzahr (ins Arabische), Renata Engelen (ins Rumänische), Veska Petrova-Schneider (ins Bulgarische), Maryam Shamsaldini (ins Türkische), Siân Taylor (ins Englische) und Kindern der Grundschulen in Wehringhausen (ins Bildliche) übersetzt.

Der Wehringhausen-Codex

Wehringhausen verändert sich: Das Quartier und das hiesige Leben sind nicht ausgenommen vom Strom der Zeit. Wir finden es wichtig, aktiv und bewusst an diesen Veränderungen teilzunehmen. Deshalb wollen wir der Zukunft ohne Ängste begegnen und offen bleiben, als Gesellschaft und als Menschen.

Unser Quartier ist ein Vermächtnis der Industrie, der Arbeit und ihrer Menschen: Ein Viertel voller Sprachen und Geschichten. Geschichten aus Europa, aus der ganzen Welt. So randvoll mit unterschiedlichen Kulturen, dass wir schon lange wissen, dass aus Fremden gute Nachbarn und Freunde werden können.

Die zwei Hauptsprachen des Viertels sind die, die international am besten verstanden werden: Musik und Kunst. Kreativität wird nicht entdeckt, sondern gelebt. Wehringhausen war anders, ist anders, und hat auch für die Zukunft die Möglichkeit, diese Andersartigkeit zu beweisen. Dabei möchten wir nicht den kulturellen Ruhm vergangener Tage konservieren, sondern nach diesem Beispiel mit offenen Herzen neue und zukunftsfähige Richtungen denken und erkunden.

Eine andere Stadt ist möglich: eine saubere Stadt mit weniger Verkehr, aber mehr Mobilität; ein gerechtes Viertel mit weniger Wettbewerb, dafür mehr Möglichkeiten; ein bunter Ort, arm an Vorurteilen, aber reich an unterschiedlichen Menschen; ein Raum ohne Barrieren in den Köpfen wie auf den Wegen; ein junges Wehringhausen, auch für Alte; ein Stadtteil der Hoffnungen, nicht der Endstationen — ein engagiertes, respektvolles und lebendiges Quartier.

Den Codex als zehnsprachiges Faltblatt gibt es kostenlos überall in Wehringhausen, beispielsweise bei a design collective, Lange Straße 38, oder hier als PDF (8 MB).

Unterzeichnende

Wir unterstützen den Wertekanon des Wehringhausen-Codex:

a design collective, Jasmin Baader, Florian Backhaus, Christian Dickert, Jan Eckhoff, Laura Eckhoff, Nina Eckhoff-Heindl, Susanne Emmerich, Lothar Eurich, Marion Faust, Maria Fricke, Martina Friske, Elena Grell, Boris Gröpler, Christian Grüner, Gudrun Hartmann, Astrid Haupt, Christine Hausen, Dirk Heimann, Serjoscha Huff, Prakash Jha, Michael Katthage, Lothar Klebe, Sebastian Klebe, Dominik Klimat, Sara Klych, Dirk Knappe, Silvia Knotte, Jutta Lujan, Rica Lüling, Stefan Otto, Natalie Potulski, Dagmar Pröhl, Sarah Radtke, Justyna Rohtermundt-Nowińska, Achim Schartl, Julian Schmahl, Stevie Schmitz, Maik Schumacher, Sarah Schwarz, Daniele Siebert, Julia Stahlschmidt, Dirk Tiemann, Martin Vöcks, Torben Webers, Tobias Wichmann, Michael Zargus, Nicole Zargus

Dein Name hier?

Ja, ich möchte öffentlich zeigen, dass ich den Wertekanon des Wehringhausen-Codex unterstütze. Bitte nehmt meinen Namen in die Liste der Unterzeichnenden auf:

Nach Absenden des Formulars bekommst du eine E-Mail an die angegebene Adresse. Diese muss beantwortet werden, um deinen Eintrag zu bestätigen!

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und dient ausschließlich der Bestätigung des Eintrags. Sie wird absolut vertraulich behandelt, zu keinen anderen Zwecken genutzt und keinesfalls an Dritte weitergegeben.

Du möchtest lieber auf Papier unterzeichnen oder weitere Unterschriften sammeln? Hier gibt es eine Unterschriftenliste als PDF zum Ausdrucken. Diese kannst du dann bei a design collective in der Lange Straße 38 abgeben.

Impressum

Der Wehringhausen-Codex ist im Rahmen einer Stadtteilkonferenz demokratisch entstanden. Für weitere Fragen wendet euch bitte an:

Wir in Wehringhausen e.V. / Gabriele Haasler
Pelmkestraße 77, 58089 Hagen

Diese Internetseite zum Codex wurde erstellt im Rahmen eines  Stadtteilprojektes des
Kulturzentrum Pelmke e.V.
Pelmkestraße 14, 58089 Hagen
info@pelmke.de, 02331 / 336967

Projektdurchführung:
a design collective / backhaus und klebe gbr
Lange Straße 38, 58089 Hagen
mail@adesigncollective.de, 02331 / 1856994

Redaktion und Realisierung der Internetseite:
Redaktionsbüro Wortpflege / Jan Eckhoff
Rehstraße 11-15, Haus 1, 58089 Hagen
redaktion@wehringhausen.org, 02331 / 2045935

Fotos:
Florian Backhaus (Titelfoto)
Anne Brauer (alle anderen)

Gefördert vom